Carsten Sacher - Extremsportler

Die magische Sieben

3 November, 2014, by Stefan Schlett, category Allgemein

Mein Musterschüler entwickelt sich. Gestern war er bereits eine Stunde schneller als am Vortag, was uns eine wohl verdiente Stunde mehr an Schlaf einbrachte. Heute liegt er auf gleichem Kurs. Noch 5 Runden à 2,8 km trennen den Mann mit der Startnummer 7 von seinem siebten Ironman (Stand 2.11.14, 21:14 Central Time). So langsam hat sich Carsten eingelaufen bzw. -geschwommen und -geradelt. Der Körper adaptiert sich an die tägliche Belastung und der Stoffwechsel stellt sich um, was heissen soll, er arbeitet effektiver. Nur das Immunsystem spinnt: ein fieser Hautausschlag verunstaltet den gestählten Körper. Der Eisenmann sieht aus wie ein Leprakranker. Aber das stört lediglich die Optik, nicht die Leistung. Kollateralschäden eines dreifachen Kampfeinsatzes. Spätestens nächste Woche dürfte der Mist wieder verschwunden sein. Wir behandeln mit antiseptischer Salbe und Antihistamintabletten.

Jetzt sinds noch 4 Runden, beleuchtet von einem herrlichen Dreiviertelmond.

Von der Nachtschicht berichtet

Stefan Schlett

4 Comments

  1. Markus Clostermann |

    Scheiß auf die Schönheit!!!!
    Ihr seit KLASSE und die Frontberichterstattung genial!
    Wir sind sehr, sehr stolz was ihr dort schafft und fiebern jeden Meter, jede Stunde mit!
    Haltet durch und gib deinem Baby nicht so viel zu essen!!!!

    Ganz viele SPORTLICHE Grüße
    Markus

  2. Andreas Waibel |

    Hallo Carsten,

    grossartig – weiter so!
    Wir wünschen dir alles Gute.

    Grüsse aus Widnau
    Andreas

  3. Markus |

    Auf geht´s Carsten, nicht unterkriegen lassen!!!
    Die paar Tage bekommst Du rum, bißchen schwimmen, bißchen radln und vorallem die paar Meter laufen!!
    Lass es krachen!!
    Viele Grüße
    Markus